Knochenaufbau

Muss ein Zahn extrahiert und ein Implantat gesetzt werden, ist das vorhandene Knochenmaterial für den weiteren Behandlungsablauf enorm wichtig. Da das Implantat bekanntlich in den Knochen verankert werden muss, muss der Zahnarzt im Vorfeld auch das vorhandene Knochenmaterial prüfen. Zumeist ist jedoch ein Knochenaufbau durch den Zahnarzt notwendig. Damit in späterer Folge ein starker und gesunder Halt sichergestellt werden kann, muss das Knochenmaterial dafür geeignet sein.

Aufgrund von verschiedenen Zahnerkrankungen (Parodontitis oder gar ein fehlender Zahn) kann es zu Knochenschwund kommen. In der modernen Zahnheilkunde ist es heute jedoch möglich, dass ein Knochenaufbau durchgeführt werden kann. Das jeweilige Material wird an der gewünschten Stelle durch den Zahnarzt in mehreren Sitzungen angebracht und nach dem Heilungsprozess (etwa 6 Monate) kann mit der weiteren Zahnbehandlung begonnen werden. Der Knochenaufbau ist für die Patienten mit keinerlei Schmerzen verbunden und wird auf alle Fälle mit einer Betäubung oder Narkose durchgeführt.

Wir beraten Sie sehr gerne und würden uns freuen, wenn wir Sie als Zahnarztpatient bei uns in der Praxis begrüssen dürfen. Sollten Sie nähere Informationen zum Thema Knochenaufbau benötigen, vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch. Das Team der Zahnärztin Fiessinger steht Ihnen jederzeit für Anfragen zur Verfügung.

Haben Sie Fragen weitere Fragen?

OBEN